Gehirnjogging: geistig fit mit Gehirntraining

Bildersystem

Um mit dem Bildersystem arbeiten zu können, müssen Sie zuerst die unten aufgeführten Bilder mit den dazu gehörigen Zahlen lernen. Das ist gar nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick scheint. Wie Sie sehen sieht die Kerze so aus wie eine 1, der Stuhl hat 4 Beine und der nach innen gerollte Rüssel des Elefanten ähnelt einer 6.

  • Kerze
  • Schwan
  • Dreizack
  • Stuhl
  • Hand
  • Elefantenrüssel
  • Pfeife
  • Sanduhr
  • Schlange
  • Trommler
  • Kölner Dom
  • Uhr

Wenn Sie die Bilder-Zahlen Verknüpfung beherrschen, können Sie loslegen. Angenommen, Sie möchten sich die Begriffe Butter, Brötchen, Milch, Nutella und Frischkäse merken. Nun könnten Sie sich zum Beispiel vorstellen, dass die Butter über der Kerze schwebt und durch die Flamme zum Schmelzen gebracht wird. Die Brötchen merken Sie sich, indem Sie sich einen Schwan vorstellen, der mit Weißbrot gefüttert wird. Die Milch behalten Sie sich, indem Sie vor Ihrem geistigen Auge eine Tüte Milch sehen, die beim Einschenken in ein Glas lauter kleine stachelige Kakteen enthält. Mit dem Nutella und dem Frischkäse verfahren Sie in gleicher Weise. Jeder Begriff, den Sie sich merken wollen, wird bildlich mit einem der bereits gelernten Bilder verknüpft. Je verrückter die entstehenden Bilder, desto besser können Sie sich die zu lernenden Begriffe merken und später wieder memorieren.

Besonders hilfreich ist das Bildersystem, wenn Sie sich Gegenstände in einer bestimmten Reihenfolge merken wollen.










Bewährte Lerntechniken







Namen besser merken
Namen besser merken
Wie war doch gleich der Name? Einfache Tricks, wie man sich Namen und Gesichter besser merken kann.


Bestseller-Buchtipp



Erfolg im Studium


Nahrungsergänzung: Ja bitte?
 MINT-Noten

Was haben Kosmetikprodukte und Nahrungsergänzungsmittel gemeinsam?


Interessante Themen

Lerngeschichten
Zeitmanagement
Kaleidoskop
Superlearning








© 2018 brain-fit.com
Home     Impressum     Kontakt