Gehirntraining für mentale Fitness

Ein Leben lang Neues lernen mit einfachen Übungen

Jeder von uns wird jeden Tag ein wenig älter. Am liebsten wäre es uns allen, wenn wir körperlich und geistig dieselben Fähigkeiten und Kapazitäten hätten wie mit 30 Jahren. Menschen, die heute geboren werden, haben eine Lebenserwartung von annähernd 100 Jahren. Alle möchten alt werden, aber niemand möchte alt sein.

In reiferen Jahren sind viele mit dem Gefühl konfrontiert, mit der schnell-lebigen Zeit nicht mehr Schritt halten zu können. Die Hektik der Zeit führt zu einem Gefühl der Überforderung, das nicht selten in Resignation und Rückzug endet. Möchten auch Sie im höheren Lebensalter geistig fit bleiben, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Sie haben die Möglichkeit, dagegen etwas zu tun, vorausgesetzt, Körper und Geist sind nicht durch ernste Erkrankungen geschwächt.


Ein Leben lang Neues lernen

Die körperlichen Veränderungen können wir nicht rückgängig machen und wir sollten den Prozeß des Älterwerdens als natürlich annehmen und uns so akzeptieren, wie wir sind. Eines aber ist mit den reiferen Jahren nicht zwangsläufig verbunden: der geistige Abbau. Zahlreiche wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass auch der alternde Mensch durchaus fähig, ist Neues zu lernen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Hirnforscher haben erst kürzlich nachgewiesen, dass Gehirnzellen in jedem Alter aktiviert werden und mit anderen Hirnzellen zahlreiche neue Verbindungen ausbilden können.


Voraussetzungen für mentale Leistungsfähigkeit

Der geistige Leistungsverlust kann aber nur dann vermieden werden, wenn Körper und Geist gesund sind und eine bejahende und aktive Einstellung zum Leben besteht. Ihren Körper halten Sie gesund, indem Sie einen gemäßigten Lebensstil pflegen. Damit gemeint ist eine ausgewogene Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und natürlich viel Bewegung, wobei regelmäßige Morgengymnastik und ein gelegentlicher Spaziergang bereits ausreichen, um den Körper in Schwung zu halten. Neben dem körperlichen Wohlbefinden trägt der soziale Aspekt ganz entscheidend zum Erhalt der geistigen Fitness bei. Ein ausgeprägtes Sozialleben und ein paar wenige sehr gute Freunde tragen ganz wesentlich zur Lebenszufriedenheit bei.

Richtige Ernährung, Bewegung und sozial Kontakte genügen aber nicht, wenn Sie sich Ihre volle geistige Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter erhalten wollen. Mit gezieltem Hirnleistungstraining gelingt es Ihnen, Ihren Verstand wach zu halten, so dass Sie den Alltag bis ins hohe Alter problemlos selbst bewältigen und bei gesellschaftlichen Änderungen mithalten können (z.B. Internet).



Jugend ist nicht ein Lebensabschnitt, sie ist ein Geisteszustand.
Sie ist Schwung des Willens, Regsamkeit und Fantasie, Stärke der Gefühle,
Sieg des Mutes über die Feigheit, Triumph der Abenteuerlust über die Trägheit.

Albert Schweitzer



Mentales Aktivierungstraining

Beim Gehirntraining kommt es auf das richtige Niveau an. Aufgaben, die Sie nicht fordern, aber auch Aufgaben, die Sie überfordern, werden schnell langweilig und haben keinen leistungssteigernden Effekt. Eine einfache und doch sehr wirksame Methode zur Erhaltung der geistigen Leistungsfähigkeit ist das sogenannte Mentale Aktivierungstraining. Das Mentale Aktivierungstraining besteht aus einfachen wissenschaftlich fundierten Übungen, die gezielt die Grundgrößen der geistigen Leistungsfähigkeit trainieren. Bei konsequenter Anwendung zeigt das mentale Aktivierungstraining eine beeindruckende Wirkung. Und Spaß macht es obendrein. Bereist 5 bis 10 Minuten täglich genügen, um die grauen Zellen in Schwung zu bringen. In vielen praktischen Aufgaben werden Sie mit neuen Sicht- und Herangehensweisen konfrontiert, die Ihnen helfen, eingefahrene Gleise zu verlassen und Neues zu entdecken.



zu den Übungsaufgaben




Themenbereich Gedächtnis